Persönliche Gedanken

von Christian Hoffmann

8.9.2018

So mancher schwimmt im Überfluss
Hat Haus und Hof und Geld;
Und ist doch immer voll Verdruss,
Und freut sich nicht der Welt.
Je mehr er hat, je mehr er will;
Nie schweigen seine Klagen still.
Johann Martin Miller, 1776
Wer Geld liebt, wird vom Geld niemals satt,
und wer Reichtum liebt, wird keinen Nutzen davon haben.
Das ist auch eitel1.
Die Bibel, Prediger Salomo, Kapitel 5, Vers 9

1Das in der Lutherübersetzung mit "eitel" wiedergegebene Wort הבל hat das Bedeutungsspektrum "Windhauch, Hauch, ein Nichts, Täuschung, Wahn".

18.8.2018

Und dann?

Lied von Manfred Siebald.

Frühere Gedanken

Archiv